Stadt Baiersdorf

Seitenbereiche

Volltextsuche

Seiteninhalt

Integriertes städtebauliches Entwicklungskonzept (ISEK)

Die Stadt Baiersdorf arbeitet aktuell an einem sogenannten Integrierten städtebaulichen Entwicklungskonzept (ISEK). Damit wird unter Beteiligung der Bürger, des Stadtrates und vieler anderer Stellen ein Konzept erstellt, wie sich Baiersdorf in den nächsten Jahren und Jahrzehnten entwickeln soll.

Das beauftragte Fachbüro für die Erstellung des ISEK für die Stadt Baiersdorf ist:

UmbauStadt
Flinschstraße 8
60388 Frankfurt am Main

------------------------------------------------------------------

Digitale 3. Bürger-Werkstatt

Liebe Bürgerinnen und Bürger,
eigentlich wollten wir Ihnen am Anfang April das vorläufige Ergebnis des Integrierten Städtebaulichen Entwicklungskonzeptes (ISEK) Baiersdorf präsentieren, dessen Entstehung Sie vielleicht mit Interesse verfolgt haben. Das war leider wegen der Corona-Pandemie nicht möglich. Trotzdem wollen wir Sie über den Abschluss des Prozesses informieren und Sie, so weit es möglich ist, beteiligen.

Bis zum 15. Mai fand eine Online-Befragung statt.
HIER finden Sie die Ergebnisse der dritten digitalen Bürger-Werkstatt. (PDF)

Nachfolgend finden Sie ein Video mit weitergehenden Informationen zu den ISEK-Maßnahmen für Baiersdorf sowie den aktuellen Arbeitsstand.

Video
Präsenationsfolien (PDF) (Diese werden im Video verwendet.)

Aktueller Arbeitsstand
Maßnahmenbroschüre mit allen Steckbriefen (PDF)

I. Prozess: Was ist passiert?

Seit dem Beginn des ISEK-Prozesses in Baiersdorf Mitte 2019 haben sind Sie über die jeweiligen aktuellen Entwicklungen informiert worden.

  1. Info-Stand beim Kren-Markt, 15. September 2019: wir waren vor Ort, um über das ISEK und die Haushaltsbefragung zu informieren und um für die erste Bürgerwerkstatt Werbung zu machen.
  2. Erste Bürgerwerkstatt (26.09.19) und zweite Bürgerwerkstatt (21.11.19): wir haben Sie jeweils einen Abend lang über den aktuellen Stand des ISEK informiert und haben mit Ihnen über mögliche Ideen, Maßnahmen und Projekte für Baiersdorf diskutiert. Die Ergebnisse dieser Werkstätten finden Sie auch auf der Internetseite der Stadt Baiersdorf.
  3. Haushaltsbefragung (digital und postalisch, Juli 2019): über eine Mitteilung im Amtsblatt haben wir alle Baiersdorfer Haushalte kontaktiert und zur Teilnahme an einer Befragung aufgerufen, mit fast 600 Antworten. Die Ergebnisse der Befragung sind im Arbeitsstand dargestellt und in die Maßnahmen eingeflossen.
  4. Experteninterviews: um bei bestimmten Themen zusätzliche und qualifizierte Informationen zu erhalten, haben wir Interviews geführt:
    • im Herbst 2019 mit:
      _BSV Baiersdorf
      _J.O.B.
    • im Januar und Februar 2020 (als telefonische Interviews), mit:
      _Kindergärten & Kindertagesstätten
      _Grund- und Mittelschule
      _Vertretern von Baiersdorfer Vereinen
      _Interessenvertretern des Naturschutzes
  5. Jugendworkshop für Kinder, Jugendliche, junge Erwachsene: am 28. Februar haben wir in den Räumen der J.O.B. einen Workshop spezifisch für junge Menschen veranstaltet, um deren Bedürfnisse und Wünsche in das ISEK einfließen zu lassen.

II. Prozess: Wie geht es weiter?

Der nun vorliegende Arbeitsstand ist im Wesentlichen abgeschlossen. Die Inhalte werden sich nur noch geringfügig ändern. Eingearbeitet werden noch die Ergebnisse der digitalen Befragung zu Priorisierung und Bewertung der Maßnahmen, an der Sie bis zum 15. Mai 2020 teilnehmen können. Danach wird der Bericht mit der Stadtverwaltung und –politik sowie mit der Bezirksregierung von Mittelfranken abgestimmt. Das dann final abgestimmte Dokument soll im Sommer 2020 vom Stadtrat beschlossen werden.
Danach müssen und können im Laufe der kommenden Jahre die im ISEK beschriebenen Maßnahmenvorschläge umgesetzt werden – durch den Stadtrat, die Verwaltung und Sie alle als Bürgerinnen und Bürger Baiersdorfs.

III. Inhalte: Wie steht es um Baiersdorf?

Es ist unmöglich, die gesamte Analyse Baiersdorfs in diesem kurzen Text wiederzugeben. Es wird sich daher auf die wichtigsten Punkte beschränkt, die auch die Entwicklung der Maßnahmen am meisten beeinflusst haben. Die ausführliche Darstellung finden Sie in der Maßnahmenbroschüre mit allen Steckbriefen (PDF).

Baiersdorf und seine Entwicklung werden dominiert durch die starke räumliche Trennung infolge der Verkehrsachsen Autobahn und Bahnstrecke. Diese sorgen für Flaschenhälse im Verkehrsfluss (wenige Querungsmöglichkeiten) und Lärmbelastung in fast allen Ortsteilen. Gleichzeitig ist der historische Ortskern (Hauptstraße) durch Durchgangsverkehr belastet und weist eine nur wenig ansprechende Gestaltung auf. Durch die Nähe zu Forchheim und Erlangen lastet ein hoher Siedlungsdruck auf Baiersdorf, mit dem die Stadt umgehen muss – wie viele neue Wohnflächen kann und soll der Stadtrat beschließen? Bisher sind die Gewerbeflächen klar strukturiert und günstig gelegen, sodass sie gut angebunden sind und Wohngebiete nicht belasten; aber auch hier gibt es Nachfrage und weitere Flächen sollen ausgewiesen werden. Die Nahversorgung ist gut: Supermärkte sind ausreichend vorhanden und räumlich verteilt, Ärzte ebenso. Der ÖPNV ist für eine Gemeinde der Größe Baiersdorfs ausbaufähig. Bei den Schulen besteht dringender Handlungsbedarf – der Grundschule fehlen Räume, die Mittelschule muss saniert werden.

Baiersdorf hat die Chance, sich als attraktiver Wohnstandort mit guter ÖPNV-Anbindung in der Metropolregion Nürnberg zu positionieren, wenn entsprechend Flächen für Wohnungsbau bereitgestellt werden, öffentliche Räume (in der Stadt und in der Natur) ansprechend gestaltet werden und der Verkehr gut organisiert wird (bessere Radverbindungen, Synchronisierung und engere Taktung des ÖPNV-Fahrplans, Organisation des KFZ-Verkehrs).

IV. Inhalte: Was soll in Baiersdorf passieren?

Wir schlagen vor, dass Baiersdorf in den nächsten 15 Jahren weiter wachsen soll, aber nicht konzeptlos, unkontrolliert und beliebig, sondern der Umgebung angemessen und für die bereits in Baiersdorf Wohnenden verträglich. Kurzum, für Baiersdorf soll das Leitbild gelten: „Wachsen mit Weitsicht“.
Zu diesem Zweck haben wir die nach eigenen Recherchen, auf der Basis von Erfahrungswerten und nach Abstimmung mit Verwaltung und Politik sowie in den öffentlichen Veranstaltungen entwickelten Maßnahmen in sechs Handlungsfelder aufgeteilt. Für eine detaillierte Darstellung aller Maßnahmen verweisen wir auf den Arbeitsstand.

Die sechs Handlungsfelder, mit ihren jeweiligen Leitzielen, sind:

  1. Zentrum: Das Ortszentrum von Baiersdorf hat aufgrund der dort vorhandenen Einrichtungen eine zentrale Rolle für alle Ortsteile. Dieser besondere Status soll durch eine entsprechende Gestaltung des öffentlichen Raums und der Verkehrsströme unterstützt werden. Deshalb schlagen wir eine gezielte Umgestaltung und Baumaßnahmen an ausgewählten Stellen vor.
    LEITZIEL: Baiersdorf soll seine Innenstadt als Aufenthaltsort und als Einkaufsmöglichkeit stärken und entsprechend gestalten.
  2. Stadtentwicklung: Die weitere Entwicklung Baiersdorfs im großen Maßstab muss geklärt werden. Wo sollen weitere Wohn- und Gewerbegebiete entstehen? Wie sollen diese aussehen? Wir machen hierzu gezielt Vorschläge und bereiten die Entscheidungen des Stadtrates zu diesem Thema vor.
    LEITZIEL: Baiersdorf soll sein Wachstum aktiv und kontrolliert gestalten. Neuen Bewohnern soll das Wohnen in Baiersdorf ermöglicht werden und gleichzeitig sollen negative Auswirkungen auf die bereits Ansässigen vermieden werden. Die Entwicklung von gewerblich nutzbaren Flächen soll in angemessenem Umfang ermöglicht werden.
  3. Mobilität: Die besondere Lage Baiersdorfs, mit Autobahn und Bahnlinie, erschwert die Verbindung der westlichen und östlichen Ortsteile, sodass hier Handlungsbedarf besteht. Darüber hinaus schlagen wir konkrete Maßnahmen für die Verbesserung des Radverkehrs in allen Ortsteilen vor wie auch die Optimierung des ÖPNV-Angebots.
    LEITZIEL: Baiersdorf soll durch attraktive Mobilitätsangebote allen Bürgerinnen und Bürgern die Möglichkeit der Teilhabe am öffentlichen Leben geben. Dabei soll die Stadt besonders auf umweltfreundliche Verkehrsmittel fokussieren.
  4. Energie: Um die Produktion von erneuerbaren Energien zu fördern und den Energieverbrauch in der Stadt zu senken, muss Baiersdorf entsprechende Flächen finden ausweisen und den Ausbau gezielt fördern.
    LEITZIEL: Baiersdorf soll Maßnahmen ergreifen, um seinen Energiebedarf zu reduzieren und um das Potential erneuerbarer Energien auszubauen. Dabei sollen die Bürgerinnen und Bürger direkt beteiligt werden.
  5. Soziales: Jugend, Sport, Gesundheit: Damit Baiersdorf für alle Bewohnerinnen und Bewohner attraktive soziale Bedingungen und Freizeitangebote bietet, müssen diese ausgebaut und geschaffen werden. Deshalb wollen wir Begegnungsmöglichkeiten schaffen, sodass die Baiersdorfer gerne in Baiersdorf wohnen. Dies gilt insbesondere für Jugendliche und junge Familien.
    LEITZIEL: Baiersdorf soll Teilhabe- und Freizeitangebote schaffen, ausbauen und unterstützen. Dabei soll die Stadt insbesondere Kinder, Jugendliche und Familien ansprechen.
  6. Ökologie, Naturschutz, Artenvielfalt: Baiersdorf verfügt über schöne und schützenswerte Naturflächen (Bspw. entlang der Regnitz oder rund um den Bühlberg). Diese Räume wollen wir schützen und zugleich zusätzliche Naturräume in den Ortsteilen und Neubaugebieten schaffen und schützen.
    LEITZIEL: Baiersdorf soll in allen Planungen auch immer die Belange des Natur- und Artenschutzes berücksichtigen, indem Lebensräume für Pflanzen und Tiere geschaffen werden. Das gilt für Neu- und für Bestandsbauten.

_____________________________________________

Jugendworkshop

Folgend finden Sie die Dokumentation zum Jugendworkshop Ende Februar.

Dokumentation Jugendworkshop ISEK (PDF)

___________________________________________

Informationen 2. Bürger-Werkstatt

Folgend finden Sie alle wichtigen Informationen zur zweiten Bürger-Werkstatt, die am 21.11. in der Mehrzweckhalle an der Mittelschule stattfand.

Präsentation (PDF)
Kurzzusammenfassung Analyse (PDF)
Übersicht Schilder Handlungsfelder (PDF)
Übersicht Maßnahmensteckbriefe (PDF)
Dokumentation zweite Bürgerwerkstatt am 21.11.2019 (PDF)

-----------------------------------------------------------------

Informationen 1. Bürger-Werkstatt

Folgend finden Sie alle wichtigen Informationen zur ersten Bürger-Werkstatt, die am 26.09. im Kulturzentrum Jahnhalle stattfand.

Präsentation (PDF)
Kurzzusammenfassung Analyse (PDF)
Übersicht Schilder vorgeschlagene Maßnahmen (PDF)
Bestandsanalyse ISEK Baiersdorf (PDF)
Dokumentation erste Bürgerwerkstatt am 26.09.2019 (PDF)

-----------------------------------------------------------------

Weitere Informationen