Stadt Baiersdorf

Seitenbereiche

Volltextsuche

Seiteninhalt

Radverkehrskonzept

Um die klimafreundliche Mobilität in Baiersdorf voranzubringen wurde ein flächendeckendes und handlungsorientiertes Radverkehrskonzept ausgearbeitet und dem Stadtrat vorgestellt.

Die weitere Bearbeitung und Umsetzung der Maßnahmen findet in enger Zusammenarbeit mit der Koordinierungsgruppe Radverkehr und der Hauptverwaltung der Stadt Baiersdorf, statt.
Ziel ist es, mehr Menschen zum Umstieg auf das Fahrrad zu animieren und durch ein umfangreiches Radwegenetz insgesamt mehr Lebensqualität zu schaffen.

Es wurde eine Maßnahmenliste erarbeitet. Diese ist in „Kurzfristig umsetzbare Maßnahmen“, „Kleinere bauliche Maßnahmen“, „Größere bauliche Maßnahmen“ und in "Maßnahmen in übergeordneter Zuständigkeit“, eingeteilt.
Die kurzfristig umsetzbaren Maßnahmen wurden bereits fast zur Gänze umgesetzt. So wurde zum Beispiel der Winterdienstplan überarbeitet und angepasst, um auch Fahrradfahrern/innen im Winter bessere Straßenverhältnisse bieten zu können, neue Beschilderungen wurden angebracht bzw. nicht notwendige Beschilderungen entfernt. Auch Fußwege wurden für den Fahrradverkehr freigegeben.
Bei den anderen aufgezählten Maßnahmen bedarf es meist das Einbinden weiterer Zuständigkeiten wie z. B. Landkreis, Polizei, Landbauamt u. ä. Sie sind teils auch kostenintensiv, da es sich um bauliche Maßnahmen handelt. Dementsprechend können diese Maßnahmen erst nach und nach abgearbeitet werden.

Mit der Umsetzung des Radverkehrskonzepts strebt die Stadt Baiersdorf die Zertifizierung als „Fahrradfreundliche Kommune“ durch die „Arbeitsgemeinschaft fahrradfreundliche Kommunen“ (AGFK) an.
Bei Fragen zum Radverkehrskonzept steht Ihnen gerne die Koordinierungsgruppe Radverkehr unter radverkehr(@)baiersdorf.de zur Verfügung.

Weitere Informationen