Stadt Baiersdorf

Seitenbereiche

Volltextsuche

Seiteninhalt

Starkregen FrĂĽhalarmsystem (FAS)

Mit dem Frühling und dem Sommer kommt auch die Gewittersaison. Schwere Gewitter mit Starkregen können jeden, selbst an Hanglagen treffen. Mit rechtzeitiger Vorsorge und richtigem Verhalten können Starkregengefahren abgewehrt und im Extremfall Leben geschützt werden.

Starkregen-FrĂĽhalarmsystem der Stadt Baiersdorf

- Kostenfrei fĂĽr unsere BĂĽrgerinnen und BĂĽrger - 

Starkregenereignisse treten kleinräumig und in kurzer Zeit auf und Experten erwarten eine Zunahme derartiger Ereignisse. Die Stadt Baiersdorf hat deswegen das Starkregen-Frühalarmsystem (FAS) der Firma Spekter aus Herzogenaurach in Betrieb genommen.
So kann eine frühzeitige, gebietsbezogene Information und Alarmierung registrierter Bürger/innen erfolgen und es wird wertvolle Zeit gewonnen, um mit richtigen Vorkehrungen und Verhalten Schäden abzuwehren und im Extremfall Schlimmeres zu verhindern.

Wie habe ich als Bürger/in Zugriff auf das „FAS“?

Um als BĂĽrgerin oder BĂĽrger das „FAS“ nutzen zu können, mĂĽssen Sie sich unter  www.starkregenalarm.de/baiersdorf entsprechend registrieren.

Nach einer kurzen Wartezeit von max. 2 bis 3 Tagen erfolgt die Freigabe durch die Stadt Baiersdorf/Fa. Spekter. HierĂĽber werden Sie dann per E-Mail informiert.

Hinweis: Sollten Sie keine Möglichkeit haben sich über das Internet anzumelden, aber trotzdem Interesse an einer Benachrichtigung im Alarmfall per Telefon haben, können Sie auch gerne das bei der Stadt Baiersdorf erhältliche Anmeldeformular verwenden.

Funktionsweise FAS

Das „FAS“ misst in Echtzeit die tatsächliche Niederschlagsmenge per Radarmessung, erfasst die Pegelstände und den Druck im Kanalsystem und errechnet in Sekundenschnelle, ob eine Gefahr vorliegt. Mittels SMS und E-Mail, im kritischen Fall auch per Telefonanruf (Handy und/oder Festnetz), geht bei Gefahr eine Meldung in 3 Stufen an alle am System angemeldeten Nutzer.

Stufe 1
SMS und Mail: Rückstaugefahr – Beginnende Überlastung des Kanalsystems
(Rückschlagklappen, Rückstauvorrichtungen prüfen oder aktivieren, Funktion Dach- und Hofentwässerung beobachten oder Funktionsfähig machen)

Stufe 2
SMS und Mail: Überflutungsgefahr – mit Überschwemmung aus Kanal und Fließgewässer ist zu rechnen
(Kellerräume, Unterführung, Tiefgaragen verlassen, nicht befahren, nicht betreten)

Stufe 3
Telefonanruf, SMS und Mail: Sturzflutgefahr - Lebensgefährliche Überflutungen möglich
(Höhere Räume aufsuchen, Straßen verlassen, Lebensgefahr)

Kontakt:
Stadt Baiersdorf
- Hochbauamt -
Waaggasse 2
Tel. 09133 / 77 90-36

Weitere Informationen