Stadt Baiersdorf

Seitenbereiche

Volltextsuche

Navigation

Weitere Informationen

Informations for people with migration background

We would like to give you the opportunity that you can get necessary informations about the current situation.
Under the following link you will find informations on various topics, such as exit restrictions or visits to your accommodation.
The informations are available in different languages.
Bayerischer Flüchtlingsrat

Seiteninhalt

Informationen zu Corona (Stand: 09.07.2021)

Folgend finden Sie aktuelle Informationen über bestimmte Maßnahmen in Baiersdorf wegen des Coronaviruses und den Umgang damit.

Folgend finden Sie die FAQs zu Ausgangsbeschränkungen, Schließungen und ähnlichem
Bayerisches Staatsministerium des Inneren, für Sport und Integration: Häufige Fragen
Bayerisches Staatsministerium für Gesundheit und Pflege: Häufige Fragen

Für Einzelfragen wenden Sie sich bitte an das zuständige Landratsamt unter Tel. 09131 / 803-2680 oder alternativ an die Polizeiinspektion Erlangen-Land, Tel. 09131 / 760-514.

Bayern hat die zwischen Bund und Ländern vereinbarten Corona-Maßnahmen übernommen. Die geltenden Regelungen sind weiterhin auch für den Landkreis Erlangen-Höchstadt verlängert.

Amtliche Bekanntmachung Landratsamt Erlangen-Höchstadt (PDF) - Stand 26.05.2021

Änderung des Infektionsschutzgesetztes ("Bundesnotbremse") - Stand 22.04.2021

Bayerische Verordnung über Infektionsschutzmaßnahmen anlässlich der Corona-Pandemie - Stand 30.06.2021 (PDF)
Bußgeldkatalog (PDF) 
Bußgeldkatalog für Einreisende aus Risikogebieten
Merkblatt zum Umgang mit dem Coronavirus (PDF)

Öffnungszeiten der Stadtverwaltung seit 1. Juli (Stand 07.07.2021)

Bereits letztes Jahr hat die Stadtverwaltung die Abwicklung von Amtsgeschäften mit vorhergehender Terminvereinbarung eingeführt. Dies hat sich für beide Seiten gut bewährt und es wird auch zukünftig vorrangig mit Terminvereinbarungen gearbeitet werden.
Wir bieten aber auch frei zugängliche Öffnungszeiten an und zwar
Montag, 08.00–12.00 Uhr und Donnerstag, 14.00–18.00 Uhr.
Zusätzlich hat für einfache Auskünfte oder das Abholen Gelber Säcke die Informationszentrale am Eingang ohne Termin Dienstag bis Freitag von 8–12 Uhr geöffnet.
Ansonsten sind Terminvereinbarungen bei allen Sachbearbeitern in den genannten Zeiten, aber auch Montag bis Mittwoch in den Nachmittagsstunden möglich. Abweichungen können sich bei Teilzeitkräften ergeben.
Individuelle Terminvereinbarungen sind derzeit per Telefon oder E-Mail möglich.

Es wird gebeten, möglichst ohne Begleitpersonen oder Familienangehörige ins Rathaus zu kommen. Die Besucher des Rathauses werden von den Rathausmitarbeitern dokumentiert (Name, Anschrift).
Im Rathaus ist ein Abstand von mindestens 1,5 Metern zu anderen Personen einzuhalten. Die üblichen Hygieneregeln (z. B. Husten oder Niesen in die Armbeuge, häufiges Händewaschen) sind zu beachten.
Bitte beachten Sie auch dringend die Aushänge und Hinweisschilder!
Bürgerinnen und Bürger haben im Rathaus eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen. Dies gilt ab dem siebten Lebensjahr. Munde-Nase-Abdeckungen und Desinfektionsmittel sind im Rathaus vorhanden.

Kontaktliste Rathaus (PDF)

Inzidenz unter 50 im Landkreis ERH: Weitere Lockerungen ab 27.05.2021

Weitere Lockerungen ab 27. Mai: Testnachweis für Sport, Kultur und Außengastronomie entfällt
Ab Donnerstag, 27. Mai, greifen in Erlangen-Höchstadt weitere Lockerungen bei den Corona-Auflagen für die Bereiche Sport, Kultur und Gastronomie. Da die Entwicklung des Infektionsgeschehens im Landkreis weiterhin rückläufig ist, hat das Bayerische Staatsministerium für Gesundheit und Pflege über die Regierung von Mittelfranken ihr Einvernehmen für weitere Öffnungsschritte mitgeteilt. Ab Donnerstag, 27. Mai 2021, dürfen Außengastronomie, Theater, Kinos, Konzert- und Opernhäuser ohne Testnachweis besucht werden. Die Daten für die Kontaktverfolgung müssen weiterhin erhoben werden.
Ebenso sind dann kontaktfreier Sport im Innenbereich sowie Kontaktsport im Außenbereich ohne Test möglich. Auch der Betrieb von Seilbahnen, der Fluss- und Seenschifffahrt im Ausflugsverkehr, der touristischen Bahnverkehre, der touristischen Reisebusverkehre sowie die Erbringung von Stadt- und Gästeführungen, Berg-, Kultur- und Naturführungen im Freien sowie die Öffnung von Außenbereichen von medizinischen Thermen ist frühestens ab diesem Tag ohne Test möglich. Das Gleiche gilt dann für den Besuch von Fitnessstudios, von Sport- und Kulturveranstaltungen unter freiem Himmel und Freibädern.
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Weitere Lockerungen seit 26. Mai: Einkaufen und Museumsbesuch ohne Termin und Testnachweis
Lockerungen betre­ffen unter anderem den Ein­zel­han­del, der wie­der weit­ge­hend nor­mal öff­nen kann. Einkaufen ist dann wieder ohne Termin oder Testnachweis möglich. Die FFP-2-Maskenpflicht bleibt aber bestehen. Kulturelle Angebote wie Museen, Gedenkstätten, Objekte der Bayerischen Verwaltung der staatlichen Schlösser, Gärten und Seen und vergleichbare Kulturstätten können ohne Terminbuchung und Kontaktdatenerhebung öffnen. Für die Besucher besteht weiterhin FFP2-Maskenpflicht.
Auch Kin­der­ta­ges­ein­rich­tun­gen und -­pfle­ge­stel­len, Feri­en­ta­ges­be­treu­ung und orga­ni­sier­te Spiel­grup­pen dürfen in den Regel­be­trieb über­ge­hen. Die Regeln treten erst dann wieder außer Kraft, wenn der Inzidenzwert von 50 Neuinfektionen je 100 000 Einwohner an drei aufeinanderfolgenden Tagen erneut überschritten worden ist. 
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Weitere Lockerungen für Außengastronomie, Kultur und Sport seit Donnerstag, 13. Mai
Die weitere Lockerungen bei den Coronaauflagen gelten jeweils unter der Voraussetzung, dass von den Besucher/innen ab sechs Jahren entweder ein negativer Test auf das Coronavirus SARS-CoV-2 oder ein Nachweis über eine vollständige Impfung beziehungsweise eine mindestens 28 Tage, höchstens jedoch sechs Monate zurückliegende Corona-Infektion erbracht wird.
Folgendes ist laut der geltenden 12. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung im Landkreis erlaubt: die Außengastronomie bis 22 Uhr, Theater, Konzert- und Opernhäuser sowie Kinos können wieder öffnen. Kontaktfreier Sport im Innenbereich sowie Kontaktsport unter freiem Himmel dürfen ebenfalls wieder stattfinden. Fitnesstudios bleiben als Freizeiteinrichtungen geschlossen. Für die konkrete Umsetzung vor Ort haben die zuständigen Ministerien der Staatsregierung Rahmenkonzepte zu den erforderlichen Schutz- und Hygienemaßnahmen erarbeitet. Diese Rahmenkonzepte müssen jeweils bei der Öffnung beachtet und in individuellen Hygienekonzepten umgesetzt werden.

Nachweise für Corona-Genesene
Für bestimmte Bereiche ist meist entweder ein aktueller negativer Coronatest, ein Dokument wie den Impfausweis, aus dem hervorgeht, dass die vollständige Impfung mindestens 14 Tage zurückliegt oder der Nachweis einer überstandenen Corona-Infektion erforderlich. Als Nachweis gelten hier eine ärztliche Bescheinigung über eine Erkrankung mit SARS-CoV2 oder die Absonderungsbescheinigung als Erkrankter mit SARS-CoV2 sowie ein positives Testergebnis, das nach der Erkrankung über eine zurückliegende Infektion mit SARS-CoV2 abgenommen worden ist. Der abgenommene Test muss mindestens 28 Tage, höchstens aber sechs Monate zurückliegen. Das Staatliche Gesundheitsamt weist darauf hin, dass über den Status keine weiteren Bescheinigungen ausgestellt werden können. Auch Statusänderungen in bereits ausgestellten Absonderungsbescheinigungen sind ebenfalls nicht möglich. Laborbefunde können Genesene bei dem jeweils ausstellenden Labor erhalten.
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Lockerungen seit Mittwoch, 12. Mai 2021
Weil der Sieben-Tage-Inzidenzwert von 100 an fünf aufeinanderfolgenden Tagen (aktuell von Do, 06. bis Mo, 10.05.) unterschritten wurde, gab das Landratsamt Erlangen-Höchstadt am Mo, 10.05. mit Wirkung ab Mittwoch, 12. Mai, amtlich bekannt, dass Zusammenkünfte zweier Haushalte, welche die Gesamtzahl von fünf Personen nicht überschreitet, wieder möglich sind. Kinder bis 14 Jahre werden dabei nicht mitgezählt.
Angebote mit Terminbuchung via „Click & Meet“ sind dann auch ohne vorherigen Corona-Test möglich. Hierbei ist weiterhin ein Kunde pro 10 bzw. 20 Quadratmeter Verkaufsfläche nach vorheriger Terminbuchung für einen fest begrenzten Zeitraum mit Kontaktnachverfolgung erlaubt. Zudem ist dann auch kontaktfreier Individualsport mit maximal fünf Personen aus zwei Haushalten sowie in Gruppen von bis zu 20 Kindern unter 14 Jahren im Außenbereich auch auf Außensportanlagen erlaubt. Auch die nächtliche Ausgangssperre ist seit Mittwoch, 12. Mai aufgehoben.

Digitalen Kontaktnachverfolgung mit der luca App (Stand 29.04.2021)

Freistaat Bayern setzt auf die „luca app“ – die Stadt Baiersdorf macht mit!
Der Freistaat Bayern setzt flächendeckend auf die luca app zur digitalen Kontaktnachverfolgung. Die Staatsregierung hat für alle Behörden, Unternehmen etc. eine landesweite Lizenz erworben und alle Gesundheitsämter an die luca app angeschlossen.
Die Stadt Baiersdorf schließt sich dem an und setzt zur Kontaktnachverfolgung nun auch die luca app ein.

Die Benutzung ist einfach:

  1.  Die Rathausbesucher/innen laden sich vorab die luca app auf ihr Smartphone herunter. (erhältlich im Google Play Store und im App Store von Apple)
  2.  Eine einmalige Registrierung ist erforderlich.
  3.  Im entsprechenden Amt bzw. Büro des Rathauses ist der ausliegende QR-Code mit der luca app zu scannen („Check-In“).
  4.  Nach Ende des Besuchs ist mit der luca app „auszuchecken“.

Die Daten werden verschlüsselt beim Anbieter culture4life GmbH, Charlottenstraße 59, 10117 Berlin abgespeichert. Eine Entschlüsselung der Daten ist nur dann möglich, wenn das zuständige Gesundheitsamt bei einem Infektionsfall eine Anfrage an die Stadt Baiersdorf stellt. Unserem Datenschutzbeauftragten ist der Entschlüsselungscode bekannt und dieser wird dann dem Gesundheitsamt mitgeteilt. Die Daten werden automatisch nach 4 Wochen gelöscht. Sie werden nur für den Zweck der Kontaktdatenerfassung gemäß § 2 12. Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung verarbeitet.

Die Benutzung der luca app ist freiwillig. Wenn Sie die luca app bei Ihrem Rathausbesuch nicht verwenden möchten, sind wir trotzdem auf Grund der o.g. Vorschrift dazu verpflichtet Ihre Kontaktdaten zu erfassen. Diese Daten führen wir in einer entsprechenden Datei, in welcher ebenso nach 4 Wochen die Daten gelöscht werden.

Hinweise zu standesamtlichen Trauungen und Beerdigungen (Stand 21.06.2021)

Wir weisen darauf hin, dass standesamtliche Trauungen nur unter den folgenden Voraussetzungen möglich sind:

  • Teilnehmerzahl (einschl. Standesbeamter und Brautpaar) auf maximal 15 Personen im Sitzungssaal/Trausaal beschränkt. Kinder und Jugendliche unter 14 Jahren sind von dieser Regelung ausgenommen. Auch vollständig geimpfte oder genesene Personen sind von dieser Regelung ausgeschlossen. Weitere Hochzeitsgäste müssen sich vor dem Rathaus aufhalten. Beachten Sie hierbei aber bitte die aktuellen Kontaktbeschränkungen.
  • Benennung der Personen (Name, Kontaktdaten) für eine mögliche Rückverfolgung im Krankheitsfall
  • Bei Eintritt in das Rathaus und beim Verlassen herrscht FFP2-Maskenpflicht.
  • Desinfektion der Hände im Rathausfoyer
  • Der Trausaal wird vor und nach der Trauung gelüftet.
  • Im Traussaal selbst herrscht für alle Teilnehmer der Eheschließung ebenso durchgehend FFP2-Maskenpflicht, ausgenommen das Brautpaar und der Standesbeamte. Sofern das Brautpaar das Tragen einer FFP2-Maske durch den Standesbeamten wünscht, wird dem nachgekommen.
  • Einhaltung des Mindestabstands zwischen zwei Personen, ausgenommen das Brautpaar und anderen Angehörigen eines gemeinsamen Hausstandes, von mind. 1,5 m
  • Der Trausaal wird fest bestuhlt, d. h. es werden nur Sitzplätze für die Gäste angeboten.
  • Die Stühle sind nicht zu verschieben (Einhaltung des Abstandes).
  • Einhaltung der allgemeinen Hygienevorschriften und Aushänge im Rathaus
  • Keine Hochzeitszeremonie im Rathaus. Ein Sektumtrunk im Traussaal selbst ist möglich.

Beerdigungen dürfen durchgeführt werden, wenn folgende Voraussetzungen erfüllt werden:

  • Die Teilnehmerzahl der Trauergesellschaft im Freien beträgt inklusive der Bestattungsmitarbeiter und ggf. des Geistlichen oder eines Vertreters der Glaubensgemeinschaft höchstens 100 Personen. 
  • Die teilnehmenden Personen, die nicht einem gemeinsamen Hausstand angehören, haben im Freien einen Abstand von 1,5 m zueinander grundsätzlich einzuhalten.
  • Trauerfeiern in geschlossenen Räumen sind nur zulässig, wenn die Türen geöffnet sind und sichergestellt ist, dass der Abstand zwischen den Gästen mind. 1,5 m beträgt; die Trauernden müssen während der gesamten Veranstaltung eine FFP2-Maske tragen (Maskenpflicht). Das Bestattungsinstitut setzt die maximale Teilnehmerzahl in geschlossenen Räumen zusammen mit der Friedhofsverwaltung fest. Das Bestattungsinstitut legt die Bestuhlung oder die Sitzpläne fest.
  • Die Räumlichkeiten auf dem Friedhof werden regelmäßig gereinigt.
  • Mikrofone sind lediglich von einer Person zu benutzen und anschließend zu desinfizieren.
  • Erdwurf und Weihwassergaben am offenen Grab sowie am aufgebahrten Sarg sind zulässig, sofern vor Nutzung der berührten Gegenstände durch eine weitere Person eine Desinfektion (Wischdesinfektion) durchgeführt wird.
  • Es wird ein (kontaktloser) Handdesinfektionsmittelspender sichtbar aufgestellt.
  • Den Anweisungen des Bestattungsinstituts und der Bestattungsmitarbeiter ist Folge zu leisten.

Für den Umgang mit SARS-Cov-2-infizierten Verstorbenen gelten überdies die Anforderungen von § 7 der Bestattungsverordnung. Zu den vorgesehenen Schutzmaßnahmen gehört, dass der Verstorbene nicht behandelt (insb. gewaschen, rasiert, frisiert, oder umgekleidet werden) werden darf. Der Verstorbene ist vielmehr unverzüglich in ein mit einem geeigneten Desinfektionsmittel getränktes Tuch oder auf andere ebenso geeignete Weise einzuhüllen und einzusargen. Da der Sarg nicht wieder geöffnet werden darf, ist eine Abschiedsnahme am offenen Sarg in diesen Fällen nicht möglich.

Bei Fragen wenden Sie sich an die Sachbearbeiterin Frau Richter unter soziales(@)baiersdorf.de.

Corona-Testungen in ER & ERH

Im Landkreis Erlangen-Höchstadt gibt es unterschiedliche Möglichkeiten einen PCR- oder Schnelltest durchführen zu lassen.

  • Testzentrum von Stadt und Landkreis (Großparkplatz Erlangen, Parkplatzstraße)
  • Corona-Schnelltests (in verschiedenen Gemeinden im LK oder Schnelltestzentrum des BRK in Höchstadt oder Erlangen)
  • Corona-Schnelltests in Apotheken

Nähere Informationen finden Sie auf der Internetseite des Landratsamtes Erlangen-Höchstadt.

Corona-Schutzimpfung und Corona-Schnelltests (Stand: 08.04.2021)

Seit Ende Februar ist es für die Baiersdorfer Bürgerinnen und Bürger, die über 80 Jahre alt sind, möglich, sich bei der Stadtverwaltung für die Corona-Schutzimpfung anzumelden.Mit der Anmeldung ist noch kein verbindlicher Termin im gemeinsamen Impfzentrum der Stadt Erlangen und des Landkreises Erlangen-Höchstadt verbunden. Nach der Anmeldung erhalten Sie den Termin weiterhin direkt vom Impfzentrum. Dies kann, trotz Anmeldung, einige Wochen dauern. Wir bitten Sie diesbezüglich von Nachfragen zum Bearbeitungsstand abzusehen. Die Impfung selbst erfolgt auch nicht in Baiersdorf sondern im Impfzentrum, Sedanstraße 1, 91052 Erlangen.
Sie können sich telefonisch unter 09133 / 7790-0 von Montag bis Freitag von 08:00 – 12:00 Uhr melden. Die Anmeldung nimmt dann die Stadtverwaltung für Sie vor. Die Anmeldung über die Stadtverwaltung ist freiwillig! Sie können weiterhin auch die Anmeldung selbst im Internet unter www.impfzentren.bayern durchführen.
Wenn Sie sich für die Impfung bereits angemeldet haben, verzichten Sie bitte auf eine erneute Anmeldung über die Stadtverwaltung. Dies ist nicht möglich und wir sind auch nicht dazu in der Lage, den gesamten Impfprozess zu beschleunigen.
Eine persönliche Vorsprache in der Stadtverwaltung ist nicht notwendig und wird auf Grund der geltenden Zugangsbeschränkungen für das Rathaus auch nur in Ausnahmefällen nach Terminvereinbarung ermöglicht.
Nachfolgend geben wir noch einige Informationen des Landkreises Erlangen-Höchstadt über das Corona-Virus, die Corona-Schutzimpfung und über das gemeinsame Impfzentrum zusammen mit der Stadt Erlangen weiter.

Seit Ende März ermöglicht der Landkreis Erlangen-Höchstadt jedem Landkreisbürger/in jeden Freitag einen kostenfreien Corona Schnelltest in Baiersdorf.
Die dafür notwendigen mobilen Schnellteststrecken finden Sie, jeden Freitag von 14-20 Uhr, in der Baiersdorfer Mehrzweckhalle an der Mittelschule (Am Igelsdorfer Weg 2).
Um eine Vorregistrierung unter 21dx.medicus.aiwird gebeten. Es erfolgt keine Terminvergabe. Mit kurzen Wartezeiten ist zu rechnen.

Öffnungszeiten des Rathauses bis auf Weiteres (Stand: 29.04.2021)

Aufgrund der Corona-Pandemie und den seit 11.01.2021 geltenden Bestimmungen ist das Rathaus bis auf Weiteres nicht mehr frei zugänglich und die Mitarbeiter/innen nur noch telefonischzu erreichen. Vorsprache ist nur in dringenden Fällen mit vorheriger Terminvereinbarung möglich.
Wenn Sie das Rathaus bei einem Termin betreten, möglichst ohne Begleitpersonen oder Familienangehörige. Die Besucher des Rathauses werden von den Rathausmitarbeitern dokumentiert (Name, Anschrift).
Es ist ein Abstand von mindestens 1,5 Metern zu anderen Personen einzuhalten. Die üblichen Hygieneregeln sind zu beachten. Bitte beachten Sie auch dringend die Aushänge und Hinweisschilder!

Kontaktliste Rathaus (PDF)

Update: Nutzung öffentlicher Einrichtungen (Stand: 07.04.2021)

Alle öffentlichen Spielplätze in Baiersdorf sind geöffnet. Das gilt auch für die Tischtennisplatten und die Skateranlage.
Oben genannte Einrichtungen können unter Einhaltung folgender Vorgaben genutzt werden:

  • Spielplätze sind für Kinder nur in Begleitung eines Erwachsenen zu betreten.
  • Familien sollen überfüllte Anlagen meiden und die Plätze unter Einhaltung der Hygiene- und Abstandsregeln nutzen.
  • Gruppenbildung ist nicht erlaubt.
  • Familien sollten sich nur mit Mitgliedern ihres Haushaltes aufhalten oder nur mit einer haushaltsfremden Person.
  • Vor und nach dem Spielplatzbesuch unbedingt Hände waschen!
  • Nach wie vor gilt ein Mindestabstand von 1,50 Metern zwischen Personen, auch bei Erholungspausen auf Bänken.
  • Ist der Spielplatz erkennbar überfüllt, so dass Abstandsregeln nicht einzuhalten sind: Suchen Sie sich lieber einen anderen Spielplatz. 

Nutzung von Bolzplätzen im Stadtgebiet
Aufgrund der Regelungen der Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung in der jeweils aktuellen Fassung ist die Nutzung des Bolzplatzes unter Berücksichtigung der folgenden Inzidenzwerte wie folgt zulässig:
7-Tage-Inzidenzwert über 100

  • nur kontaktfreier Sport, entweder allein oder mit Angehörigen des eigenen Hausstandes sowie zusätzlich einer weiteren Person
  • die Ausübung von Mannschaftssport ist untersagt

7-Tage Inzidenzwert zwischen 50 und 100

  • nur kontaktfreier Sport, entweder allein oder mit Angehörigen des eigenen Hausstandes sowie Angehörigen eines weiteren Hausstandes, jedoch insgesamt max. fünf Personen
  • kontaktfreier Sport in Gruppen von bis zu 20 Kindern unter 14 Jahren

7-Tage Inzidenzwert unter 50

  • nur kontaktfreier Sport in Gruppen von bis zu 10 Personen oder in Gruppen von bis zu 20 Kindern unter 14 Jahren

Die Stadtsporthalle und die Mehrzweckhalle sind geschlossen. Das Sportangebot vom BSV ist eingeschränkt. Nähere Informationen hierzu finden Sie auf der Homepage des BSV.

Der Besuch im Jugendtreff Underground ist unter Einhaltung gewisser Hygieneregeln möglich. Es gilt die Mundschutzpflicht für Besucher/innen während des gesamten Aufenthalts und die Abstandspflicht von 1,5 m ist einzuhalten. Die Besucherzahl wurde auf 5 gleichzeitig anwesende Personen begrenzt.

Alle Feuerwehrgerätehäuser (Baiersdorf, Hagenau, Igelsdorf, Wellerstadt) sind weiter für Externe nicht zugänglich.

Kostenlose FFP2-Masken für pflegende Angehörige (Stand 21.01.2021)

Das Staatsministerium für Gesundheit und Pflege stellt pflegenden Angehörigen in ganz Bayern eine Million FFP2-Schutzmasken kostenfrei zur Verfügung. Das Landratsamt hat das ihm zugewiesene Kontingent über das Technische Hilfswerk erhalten und an alle Städte und Gemeinden in Erlangen-Höchstadt verteilt.
Hinweis und Kriterien zur Abgabe
Die Masken können ab nächster Woche Montag, 25.01. im Rathaus (Waaggasse 2) kostenfrei abgeholt werden. Ausgegeben werden jeweils drei Masken für die Hauptpflegeperson. Die pflegebedürftige Person muss in Baiersdorf wohnen.
Zum Nachweis der Bezugsberechtigung muss

  • das Schreiben der Pflegekasse mit der Feststellung des Pflegegrades der bzw. des Pflegebedürftigen und
  • der Personalausweis der Hauptpflegeperson (Abholer/in) vorgelegt werden.

Es ist eine Terminvereinbarung unter Tel. 09133 7790-0 erforderlich. Bitte klingeln Sie zum vereinbarten Zeitpunkt an der Rathaustür und beachten die Maskenpflicht im Rathaus. Ausgabeort ist die Informationszentrale. Die Ausgabe der FFP2-Masken wird dokumentiert.

Seniorenfahrdienst des Seniorenbeirats

Die Einkaufsfahrten des Seniorenbeirats sind immer noch eingestellt. Wir organisieren zusammen mit dem Seniorenbeirat persönliche Hilfen für Senioren, die nun nicht mehr selber einkaufen können oder sonstige persönliche Hilfen benötigen. Wir haben bereits viele Hilfsangebote aus der Bevölkerung erhalten. Wer Hilfe benötigt, wendet sich bitte an den SeniorenbeiratFrau Lawaczeck, Tel. 0175/90 22 020. Der normale Fahrdienst wird fortgeführt. Es werden aber nur noch Fahrten zu dringenden Arztterminen durchgeführt. Sie wenden sich hierfür weiterhin an die Rufnummer für den Seniorenfahrdienst, Tel. 0175/90 22 020.

Weitere Informationen

Informations for people with migration background

We would like to give you the opportunity that you can get necessary informations about the current situation.
Under the following link you will find informations on various topics, such as exit restrictions or visits to your accommodation.
The informations are available in different languages.
Bayerischer Flüchtlingsrat