Stadt Baiersdorf

Seitenbereiche

Volltextsuche

Navigation

Weitere Informationen

Informations for people with migration background

We would like to give you the opportunity that you can get necessary informations about the current situation.
Under the following link you will find informations on various topics, such as exit restrictions or visits to your accommodation.
The informations are available in different languages.
Bayerischer Flüchtlingsrat

Seiteninhalt

Informationen zu Corona (Stand: 30.11.2020)

Folgend finden Sie aktuelle Informationen über bestimmte Maßnahmen in Baiersdorf wegen des Coronaviruses und den Umgang damit.

Folgend finden Sie die FAQs zu Ausgangsbeschränkungen, Schließungen und ähnlichem
Bayerisches Staatsministerium des Inneren, für Sport und Integration: Häufige Fragen
Für Einzelfragen wenden Sie sich bitte an das zuständige Landratsamt unter Tel. 09131 / 803-2680 oder alternativ an die Polizeiinspektion Erlangen-Land, Tel. 09131 / 760-514.

Bayern hat die zwischen Bund und Ländern vereinbarten neuen Corona-Maßnahmen übernommen. Damit gelten die Regelungen bis 20. Dezember 2020 auch für den Landkreis Erlangen-Höchstadt und zwar unabhängig vom jeweiligen Inzidenzwert. Der Lockdown-Light löst somit die Einordnung in die Bayerische Corona-Ampel ab.

Bayerische Verordnung über Infektionsschutzmaßnahmen anlässlich der Corona-Pandemie vom 19. Juni 2020 - aktueller Stand
Corona-Strategie Bayern (Corona-Ampel)
Bußgeldkatalog - Stand 02.11.2020 (PDF)
Bußgeldkatalog für Einreisende aus Risikogebieten
Merkblatt zum Umgang mit dem Coronavirus (PDF)

Öffnungszeiten der Stadtverwaltung seit 1. September (Stand 26.11.2020)

Aufgrund der Corona-Pandemie hat die Stadtverwaltung die Abwicklung von Amtsgeschäften mit vorhergehender Terminvereinbarung eingeführt. Dies hat sich für beide Seiten gut bewährt und es wird auch zukünftig vorrangig mit Terminvereinbarungen gearbeitet werden.
Wir bieten aber auch frei zugängliche Öffnungszeiten an und zwar
Montag, 08.00–12.00 Uhr und Donnerstag, 14.00–18.00 Uhr.
Zusätzlich hat für einfache Auskünfte oder das Abholen Gelber Säcke die Informationszentrale am Eingang ohne Termin Dienstag bis Freitag von 8–12 Uhr geöffnet.
Ansonsten sind Terminvereinbarungen bei allen Sachbearbeitern in den genannten Zeiten, aber auch Montag bis Mittwoch in den Nachmittagsstunden möglich. Abweichungen können sich bei Teilzeitkräften ergeben.
Individuelle Terminvereinbarungen sind derzeit per Telefon oder E-Mail möglich.

Es wird gebeten, möglichst ohne Begleitpersonen oder Familienangehörige ins Rathaus zu kommen. Die Besucher des Rathauses werden von den Rathausmitarbeitern dokumentiert (Name, Anschrift).
Im Rathaus ist ein Abstand von mindestens 1,5 Metern zu anderen Personen einzuhalten. Die üblichen Hygieneregeln (z. B. Husten oder Niesen in die Armbeuge, häufiges Händewaschen) sind zu beachten.
Bitte beachten Sie auch dringend die Aushänge und Hinweisschilder!
Bürgerinnen und Bürger haben im Rathaus eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen. Dies gilt ab dem siebten Lebensjahr. Munde-Nase-Abdeckungen und Desinfektionsmittel sind im Rathaus vorhanden.

Kontaktliste Rathaus (PDF)

Außerordentliche Wirtschaftshilfe des Bundes

Corona-Novemberhilfe kann ab sofort beantragt werden
Von angeordneten Schließungen betroffene Unternehmen, Betriebe, Selbständige, Vereine und Einrichtungen werden durch eine „außerordentliche Wirtschaftshilfe“ unterstützt, der sogenannten Novemberhilfe.
Die Betroffenen erhalten schnell und unbürokratisch Hilfe – in Form von Zuschüssen von 75 Prozent ihres entsprechenden durchschnittlichen Umsatzes im November 2019, tageweise anteilig für die Dauer des Corona-bedingten Lockdowns.
Anträge können ab sofort bis zum 31.01.2021 gestellt werden. Die Wirtschaftshilfe kann nur online beantragt werden.

Hinweise zu standesamtlichen Trauungen und Beerdigungen (Stand 27.11.2020)

Wir weisen darauf hin, dass standesamtliche Trauungen nur unter den folgenden Voraussetzungen möglich sind:

  • Teilnehmerzahl (einschl. Standesbeamter und Brautpaar) auf maximal 5 Personen im Sitzungssaal/Trausaal beschränkt. Weitere Hochzeitsgäste müssen sich vor dem Rathaus aufhalten.
  • Benennung der Personen (Name, Kontaktdaten) für eine mögliche Rückverfolgung im Krankheitsfall
  • Bei Eintritt in das Rathaus und beim Verlassen herrscht Maskenpflicht (Aushang bitte beachten)
  • Desinfektion der Hände im Rathausfoyer
  • Der Trausaal wird vor und nach der Trauung gelüftet.
  • Im Traussaal selbst herrscht keine Maskenpflicht, allerdings wird das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung empfohlen.
  • Einhaltung des Mindestabstands zwischen zwei Personen, ausgenommen das Brautpaar, von mind. 1,5 m
  • Der Trausaal wird fest bestuhlt, d. h. es werden nur Sitzplätze für die Gäste angeboten.
  • Die Stühle sind nicht zu verschieben (Einhaltung des Abstandes).
  • Einhaltung der allgemeinen Hygienevorschriften und Aushänge im Rathaus
  • Keine Hochzeitszeremonie im Rathaus

Beerdigungen dürfen durchgeführt werden, wenn folgende Voraussetzungen erfüllt werden:

  • Die Teilnehmerzahl der Trauergesellschaft im Freien beträgt exklusive der Bestattungsmitarbeiter und ggf. des Geistlichen oder eines Vertreters der Glaubensgemeinschaft höchstens 200 Personen.
  • Die teilnehmenden Personen haben im Freien einen Abstand von 1,5 m zueinander grundsätzlich einzuhalten; die Trauernden sollen möglichst einen Mund-Nasen-Schutz tragen.
  • Trauerfeiern in geschlossenen Räumen sind nur zulässig, wenn die Türen geöffnet sind und sichergestellt ist, dass der Abstand zwischen den Gästen mind. 1,5 m beträgt; die Trauernden müssen einen Mund-und-Nasen-Schutz tragen (Maskenpflicht), solange sie sich nicht an ihrem Platz befinden. Das Bestattungsinstitut setzt die maximale Teilnehmerzahl in geschlossenen Räumen zusammen mit der Friedhofsverwaltung fest. Das Bestattungsinstitut legt die Bestuhlung oder die Sitzpläne fest.
  • Mikrofone sind lediglich von einer Person zu benutzen und anschließend zu desinfizieren.
  • Erdwurf und Weihwassergaben am offenen Grab sowie am aufgebahrten Sarg sind zulässig, sofern vor Nutzung der berührten Gegenstände durch eine weitere Person eine Desinfektion (Wischdesinfektion) durchgeführt wird.
  • Soweit die Möglichkeit besteht, ist ein (kontaktloser) Handdesinfektionsmittelspender sichtbar aufzustellen.
  • Den Anweisungen des Bestattungsinstituts und der Bestattungsmitarbeiter ist Folge zu leisten.

Für den Umgang mit SARS-Cov-2-infizierten Verstorbenen gelten überdies die Anforderungen von § 7 der Bestattungsverordnung. Zu den vorgesehenen Schutzmaßnahmen gehört, dass der Verstorbene nicht behandelt (insb. gewaschen, rasiert, frisiert, oder umgekleidet werden) werden darf. Der Verstorbene ist vielmehr unverzüglich in ein mit einem geeigneten Desinfektionsmittel getränktes Tuch oder auf andere ebenso geeignete Weise einzuhüllen und einzusargen. Da der Sarg nicht wieder geöffnet werden darf, ist eine Abschiedsnahme am offenen Sarg in diesen Fällen nicht möglich.

Bei Fragen wenden Sie sich an die Sachbearbeiterin Frau Richter unter soziales(@)baiersdorf.de.

Update: Durchführung von Veranstaltungen (Stand: 27.11.2020)

Der Freistaat Bayern hat per Allgemeinverfügung am 30.10.2020 alle Veranstaltungen landesweit untersagt. Diese Maßnahme wird bis mindestens 20. Dezember verlängert. Alle Veranstaltungen der Stadt Baiersdorf in den kommenden Wochen entfallen. Das Veranstaltungsverbot betrifft aktuell nicht die städtischen Gremiensitzungen.
Wir empfehlen aufgrund der aktuellen Lage dringend weiterhin größere Menschenansammlungen zu meiden.

Update: Schließung öffentliche Einrichtungen (Stand: 02.11.2020)

Alle öffentlichen Spielplätze in Baiersdorf sind geöffnet. Das gilt auch für die Tischtennisplatten.

Die städtischen Spielplätze können unter Einhaltung folgender Vorgaben benutzt werden:

  • Spielplätze sind für Kinder nur in Begleitung eines Erwachsenen zu betreten.
  • Familien sollen überfüllte Anlagen meiden und die Plätze unter Einhaltung der Hygiene- und Abstandsregeln nutzen.
  • Gruppenbildung ist nicht erlaubt.
  • Familien sollten sich nur mit Mitgliedern ihres Haushaltes aufhalten oder nur mit einer haushaltsfremden Person.
  • Vor und nach dem Spielplatzbesuch unbedingt Hände waschen!
  • Nach wie vor gilt ein Mindestabstand von 1,50 Metern zwischen Personen, auch bei Erholungspausen auf Bänken.
  • Der Spielplatz darf nicht für ein Picknick genutzt werden.
  • Ist der Spielplatz erkennbar überfüllt, so dass Abstandsregeln nicht einzuhalten sind: Suchen Sie sich lieber einen a
  • nderen Spielplatz. 

Nutzung von Bolzplätzen im Stadtgebiet
Aufgrund der Regelungen der Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung in der jeweils aktuellen Fassung ist bei der Nutzung des Bolzplatzes Folgendes zu beachten:
Die Ausübung von Individualsportarten (z. B. Leichtathletik) ist nur allein, zu zweit oder mit den Angehörigen des eigenen Hausstands erlaubt.
Die Ausübung von Mannschaftssportarten ist untersagt.
Jeder wird angehalten, die physischen Kontakte zu anderen Menschen auf ein absolut nötiges Minimum zu reduzieren und den Personenkreis möglichst konstant zu halten.
Wo immer möglich, ist ein Mindestabstand zwischen zwei Personen von 1,5 m einzuhalten.

Die Stadtsporthalle und die Mehrzweckhalle sind geschlossen. Das Sportangebot vom BSV ist eingeschränkt. Nähere Informationen hierzu finden Sie auf der Homepage des BSV.

Der Besuch im Jugendtreff Underground ist unter Einhaltung gewisser Hygieneregeln möglich. Es gilt die Mundschutzpflicht für Besucher/innen während des gesamten Aufenthalts und die Abstandspflicht von 1,5 m ist einzuhalten. Die Besucherzahl wurde auf 5 gleichzeitig anwesende Personen begrenzt.

Alle Feuerwehrgerätehäuser (Baiersdorf, Hagenau, Igelsdorf, Wellerstadt) sind weiter für Externe nicht zugänglich.

Seniorenfahrdienst des Seniorenbeirats

Die Einkaufsfahrten des Seniorenbeirats sind immer noch eingestellt. Wir organisieren zusammen mit dem Seniorenbeirat persönliche Hilfen für Senioren, die nun nicht mehr selber einkaufen können oder sonstige persönliche Hilfen benötigen. Wir haben bereits viele Hilfsangebote aus der Bevölkerung erhalten. Wer Hilfe benötigt, wendet sich bitte an den SeniorenbeiratFrau Lawaczeck, Tel. 0175/90 22 020. Der normale Fahrdienst wird fortgeführt. Es werden aber nur noch Fahrten zu dringenden Arztterminen durchgeführt. Sie wenden sich hierfür weiterhin an die Rufnummer für den Seniorenfahrdienst, Tel. 0175/90 22 020.

Weitere Informationen

Informations for people with migration background

We would like to give you the opportunity that you can get necessary informations about the current situation.
Under the following link you will find informations on various topics, such as exit restrictions or visits to your accommodation.
The informations are available in different languages.
Bayerischer Flüchtlingsrat